Augenlaser

Beim Augenlasern handelt es sich um eine Operationsmethode, die es seit den 1990er Jahren gibt und bei der die Brechkraft von fehlsichtigen Augen korrigiert wird. Heute wird das allein in Deutschland über 100.000 Mal jährlich durchgeführt. Mit Hilfe des meist ambulanten, kleinen und praktisch schmerzlosen Eingriffs kann eine Fehlsichtigkeit so korrigiert werden, dass Betroffene wieder ohne Brille und ohne Kontaktlinsen gut sehen können. Natürlich sind einige Voraussetzungen dafür notwendig und nur der Augenarzt, beispielsweise Dr. med. Albino Parisi, kann erkennen ob und wenn ja, mit welcher Laser-Methode der Patient ein gutes Ergebnis erzielen kann.

Grundsätzlich kommt das Augenlasern bei einer Kurzsichtigkeit von bis zu minus 10 Dioptrien und bei einer Weitsichtigkeit von bis zu plus 4 Dioptrien in Betracht. Stärkere Abweichungen können mit dem Lasern nicht zufriedenstellend korrigiert werden. Hier kann in der Regel auf Brille oder Kontaktlinse nicht verzichtet werden. Auch wenn die Hornhaut weniger dick als 0,5 mm ist oder eine Hornhautverkrümmung von über 5 Dioptrien vorliegt, ist das Lasern keine Option. Darüber hinaus raten die meisten Ärzte dazu, vor dem Erreichen des 19. Lebensjahres und nach dem 50. Lebensjahr keine Laseroperation durchführen zu lassen. Das Mindestalter hängt damit zusammen, dass der Wachstumsprozess und damit auch die Hornhautentwicklung unter Umständen noch nicht abgeschlossen sind. Nach dem 50.Lebensjahr dagegen setzt normalerweise der Prozess zunehmender Altersweitsichtigkeit ein und dadurch verändert sich die Sehkraft ständig, was das Lasern am Ende wirkungslos macht. Kommt das Lasern für einen Patienten grundsätzlich infrage und ist er bereit, die Kosten dafür selbst zu tragen (die Krankenkassen übernehmen sie nur in seltenen Ausnahmefällen bei medizinischer Notwendigkeit), dann kommen drei verschiedene Lasermethoden in Betracht:

Bei der PKR und der LASEK-Methode wird ein winziger Teil der Hornhautoberfläche abgetragen. Bei der Lasik- und Femto-Lasik-Methode erfolgt der Abtrag im Inneren der Hornhaut. Dabei ist ein mikroskopisch kleiner Schnitt in die Hornhaut nötig, der bei der Lasik-Methode mit einem feinen Skalpell, bei der Femto-Methode mit einem hochfrequenten Laser vorgenommen wird. Die modernste Methode heißt ReLEx-Smile". Dabei handelt es sich um eine Augenkorrektur ohne Schnitt und ohne Messer. Sie wird mit einem Femtosekundenlaser durchgeführt, der 3D Schnitte im Inneren der Hornhaut ausführt. Diese Methode ist die schonendste, die Risiken und Nebenwirkungen sind besonders gering. Allerdings ist das Verfahren auch teurer als die erstgenannten.  

Im allgemeinen ist das Augenlasern eine Mini-Operation, mit der sich die Lebensqualität der von Fehlsichtigkeit betroffenen Menschen verbessert und die deshalb sehr aktiven Menschen zu empfehlen ist, die sich mit einer Brille nicht anfreunden können und vielleicht auch mit Kontaktlinsen nicht gut zurechtkommen.

über mich

Die eigene Gesundheit unterstützen ist wichtig

Ich freue mich sehr, dass ich euch auf meinem Blog begrüßen darf. Dieses Thema ist mir sehr wichtig und ich hoffe, ich habe euer Interesse geweckt. Damit man nicht so oft zu einem Arzt muss, ist es wichtig, eigenständig die Gesundheit zu unterstützen. Dafür gibt es die unterschiedlichsten Wege, die man einschlagen kann. Für mich ist es unerlässlich, gesund zu sein. Ich tue viel dafür, dass ich gesund bleibe und bin. Dadurch hat sich meine Lebensqualität deutlich gesteigert und ich bin viel glücklicher. Was ich dafür tue, dass ich gesund bleibe und wo ich mich informiere, das erzähle ich euch hier. Auch könnt ihr erfahren, wie sich mein Leben dadurch verändert hat, also schaut euch doch einfach auf meinem Blog um.

Suche

Archiv

letzte Posts

4 September 2019
Hallux valgus ist die häufigste Variante der Zehenfehlstellung. Für die im Volksmund auch Ballenzehe genannte Fehlstellung ist eine Schiefstellung der

3 Juli 2019
Mit zunehmendem Alter unserer Eltern benötigen sie mehr und mehr Aufmerksamkeit, Fürsorge und Zuneigung. Die Betreuung von alten Menschen ist eine kon

7 Marz 2019
Zahnspangen werden zwar nicht nur von Kindern oder Jugendlichen getragen, sondern auch von Erwachsenen – allerdings ist die Mehrheit der Zahnspangentr